Rockaroundtheworld – Time Shift

Der Flug von Sydney nach Honolulu ist eine Reise ins gestern. Du fliegst am Freitagabend und kommst am Freitagmorgen an. Für uns Mitteleuropäer ist das ziemlich ungewöhnlich aber eigentlich ganz praktisch: Man kriegt einen Tag im Leben geschenkt. Oder doch nicht?

Honolulu 25.2.17 10h00 (21h00 MEZ). Und nochmals muss ich das Phänomen des Datumsprungs aufgreifen. Es ist einfach zu phänemonenal. Da fliegtst Du am Freitag ab und kommst einen halben Tag früher an?!? Natürlich ist die Erklärung eine ziemlich einfache. Wenn man der Zeit vorausfliegt, also früher da ist als eigentlich ist, und wenn man dies jetzt ein paar Jahre lang machen würde, wäre man früher tod. Oder würde älter als man geworden wäre. Das ist eigentlich exakt das Gegenteil von dem was Einstein gesagt hat: Wenn man fliegt, am besten mit Lichtgeschwindigkeit, wird man langsamer alt. Ich aber altere schneller, wenn ich gegen den Sonnenaufgang fliege. Vielleicht fliege ich einfach zu langsam?

Ich denke, irgendwer da in der Weltregierung hat das Problem nicht begriffen und eine Ersatzlösung gefunden. Wie immer, wenn die Politik etwas nicht checkt, findet sie Lösungen, die niemand durchschaut. In diesem Fall also hat sie lange nachgedacht und dann den Datumsrücksprung in die Zeitrechnung eingebaut. Die Zeitrechnung auf der Erde ist in 24 Zeitzonen eingeteilt. Ha – was für ein Zufalll: Erdumdrehung = 24 Stunden. Zeitzonen = 24. Wenn man reist, weit reist, überschreitet man Zeitzonen. Wenn man gegen Osten reist, überschreitet man schneller Zeitzonen als die Zeit zuhause vergeht (die Zeit, wo man ist, also im Flieger, vergeht trotzdem unerträglich langsam). Wenn man also um 12 Uhr startet und 12 Stunden fliegt, nur mal theoretisch, ist dort, wo man ankommt, nicht 24 Uhr, sondern 12 Uhr des nächsten Tages. Unvertieft betrachtet, hat man so 12 Stunden seines Lebens einfach überhüpft. Würde man da bleiben, wo man angekommen ist, würde das das ganze Leben so bleiben. Stürbe man dann irgendwann, hat man 12 Stunden seines Lebens nicht wirklich gelebt. Oder anders betrachtet: Man ist einen halben Tag älter geworden als man es eigentlich verdient hätte, aber hätte an diesem halben Tag nichts erlebt.

Man könnte jetzt, würde man sein Leben verlängern wollen, einfach ein paar Mal um die Welt fliegen (in die richtige Richtung!). Das ist vielleicht teurer als eine Frischzellenkur oder nicht rauchen, man wäre aber der (die) Erste und käme in der Zeitung. Mit der Zeit wäre man prominent und könnte sich die Flüge bezahlen lassen, und erst noch in der VIP-Klasse fliegen (und somit noch etwas früher am neuen Ort wäre, weil man zuvorderst sässe).

Das ist natürlich alles Blödsinn. Wahr ist, dass man ( (wär hättz ärfunde?), den Datumsprung eingebaut hat. Mit der Arroganz der alten Welt hat man die Stunde Null bei Greenwich, was in Grossbritannien ist, eingebaut und den Datumsprung gleich gegenüber im Pazifik. Das ist insofern recht einfach gelöst, dass im Pazifik über weite Strecken niemand wohnt und deshalb nicht ständig das Datum an der Uhr vor- oder zurückstellen muss. Was ich dank dieser genialen Einrichtung nun erlebt habe ist folgendes: Ich bin in Sydney am Freitag dem 24. 2. (vorgestern) um 17h45 abgeflogen (oder 5:45pm) und am Freitag dem 24.2. (gestern) um 06h25 (oder 6:25am) in Honolulu angekommen. Gschpüürsch dä Pögg? Abends abgeflogen und morgens am selben Tag angekommen!!! 9 Stunden 40 Minuten im Flieger hingedöst, «Deepwater Horizon» gekuckt und drei Gütterli grauslichen Cabernet getrunken und dabei einen Tag im Leben gewonnen!!! Wow!!!

Nur, vorher war ich der Zeit, also unserer (Eurer) MEZ (Mitteleuropäische Zeit) 10 Stunden voraus, jetzt bin ich Euch 11 Stunden hintendrein. Ich bin also in 9 Stunden 40 Minten Flug nicht älter, sondern einen halben Tag jünger geworden und habe dabei noch irgendwie 3 Stunden verloren (hätte lieber 3 kg verloren :). Daraus folgert, dass ich, will ich den Rückstand einholen, weiterfliegen muss (zurück in die Zukunft). Und zwar nach Osten (Osten ist überall auf der Welt im Osten, wenigstens etwas, was konstant ist), weil man da, siehe oben, die Zeit überholen kann. Wüsste nicht was passiert, wenn ich gegen Westen fliegen würde. Vielleicht würds mich in die Pubertät zurückwerfen und ich wär‘ wieder Lausbub.

Scherz beiseite. Bin auf O’ahu, 1255 Koko Head Ave, Honoloulu, 21.283847, -157.797545, auf dem Weg zum Laundromat (Waschmaschine). Bleibe erst mal 4 Tage.

Der Beweis: links alte Zeit (MEZ), rechts neue Zeit (HAST – Hawaii Aleuten Standard Time)